WordPress


WordPress Logo

Vielleicht geht es Ihnen wie vielen anderen KMU-Unternehmen, und Sie sind zu klein, um extra einen ausgebildeten Webdesigner einzustellen, welcher einzig für die Pflege der Firmenwebseite zuständig ist. Trotzdem möchten Sie in der Lage sein, selber Anpassungen an Ihrer Homepage vorzunehmen oder kurz eine aktuelle Meldung zu publizieren, wenn es die Situation verlangt. Hier hilft ein Content Management System (CMS), genau diese Möglichkeiten bereitzustellen. Mit einem CMS können Sie sich von jedem Computer mit Internetverbindung auf Ihrer Webseite einloggen, bestehende Inhalte anpassen, oder neue Inhalte erfassen.

PAS solutions GmbH setzt auf WordPress

WordPress ist eine flexible und leicht zu bedienende Websoftware. Entstanden ist WordPress als eine Blog-Software, mit welcher einfach und schnell News- und Blogbeiträge erfasst werden konnten. Die Software hat sich aber in den letzten Jahren auch zum beliebten Programm entwickelt, um ganze CMS Webseiten zu erstellen. Durch eine grosse Entwickler-Gemeinde gibt es für praktisch jede Anforderung ein passendes Plugin. Verwaltet wird die Software über einen einfach zu bedienenden Editor.

WordPress ist die am meist verbreitete Software zur Erstellung und Verwaltung von Webseiten

Die Open Source Lösung WordPress hat sich zu der am meist verbreiteten Software zur Erstellung und Verwaltung Webseiten gemausert. Die Web-Software verfügt über einen Marktanteil von um die 50 Prozent und es gibt bereits über 60 Millionen Websites, welche unter WordPress laufen. Die Vorteile sind zahlreich – unter anderem spielt das CMS seine Stärken in folgenden Bereichen aus:

  • Blog System mit intuitiver Beitragsverwaltung
  • Eine riesige Anzahl von Plugins, mit welchen das System beliebig erweitert werden kann
  • Einfach zu bedienen
  • Vorreiter-Rolle im Bereich des Responsive Webdesign (Optimierung der Webseite für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones)
  • Unzählige Design-Vorlagen (sogenannte Themes), welche beliebig konfiguriert und individuell gestaltet werden können

Das Interesse an WordPress kann auch sehr gut mit Google Trends illustriert werden. Die Zahlen im Diagramm geben dabei an, wie oft im Vergleich zu allen im Laufe der Zeit auf Google gestellten Suchanfragen nach dem Begriff „WordPress“ gesucht wurde. Die Werte stellen dabei keine absoluten Zahlen dar, da die Daten normalisiert sind, sondern die Skala wird von 0 bis 100 angezeigt. Im Jahr 2014 hat der Wert dabei die maximale Grenze von 100 erreicht, was das unglaubliche Interesse an WordPress als CMS-Software unterstreicht.

googletrends-wordpress

Kontaktieren Sie uns, und wir zeigen Ihnen, wie auch Sie Ihre Webseite mit WordPress auf den neusten Stand bringen.